Rietburg
Sesselbahn zur Rietburg Blick von der reitburg Rietburg

Rietburg
Unter allen Burgen und Schlössern am Rande der Haardtberge gibt keine einen so unvergleichlichen Ausblick wie die Rietburg. Das ist die "Aussichtsterasse der Pfalz. Steht man auf der Schloßaltane an einem sonnigen, klaren Tag und blickt hinunter in die Ebene mit ihren bunten wie Spielzeug wirkenden Dörfern im Rebenmeer, so versteht man die Pfälzer, die versichern, der liebe Gott lache noch heute, wenn er seine Pfalz betrachte. "dann vun de Schöpfungssache  all, is die am beschte ausgefall".
Die Burg wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts von den Herren von Riet gegründet Rechte Raubritter waren die Herren von Riet anno dazumal. Sie hatten das Pech ausgerechnet die Königin von Holland samt Troß zu überfallen und auf ihre Burg zu bringen: Das ging dem Städtetag zu Worms "über die Hutschnur" und danach gab es keine Herren von Riet mehr.
Seit 1255 war sie Reichsburg und im 14. Jahrhundert wurde sie an die Bischöfe von Speyer verkauft. Sie wurde im 30 jährigen Krieg zerstört und war 1681 bereits verfallen

Rietburgbahn
Techn. Daten: 53 Doppelsessel, 560m Länge, 220 m Höhenunterschied 8 Minuten Fahrzeit, 1100 Personen Stundenleistung.

Die Betriebs- und Öffnungszeiten können Sie aktuell unter der
Rufnummer 06323 -1800 erfragen.